Die letzten drei Monate in 2017

Inspiriert von meiner liebsten Antonia (mutausbrueche.com) habe ich über 2017 nachgedacht. Was habe ich bis jetzt erreicht? Was lief gut? Was lief schlecht? Und vor allem: Was kann ich tun, sodass 2017 doch noch grandios wird?
Hier kommt also meine Bucket List für 2017. Es sind jetzt noch genau 3 Monate Zeit um 2017 toller, besser und schöner zu machen!

Meine Bucket List

  1. 92 Tage lang werde ich drauf achten meine Haut in den Griff zu kriegen!
    Ich habe mir online verschiedene Vitamine bestellt, u.a. Vitamin D, Zink, Multivitamin, Collagen und Magnesium. Es wird mir sicherlich schwer fallen da durch zu halten, aber ich werde versuchen jeden Tag meine “Dosis” zu nehmen.
  2. Irgendwie nochmal ein paar Tage weg zu fahren oder zu fliegen. Wenn irgendwie möglich, komm ich dich besuchen, Antonia! 
  3. Mein Zimmer fertig stellen – d.h. Bilder rahmen, Sperrmüll wegbringen, mehr Kissen kaufen, mehr Persönlichkeit rein zu bringen und die alte Kommode auffrischen
  4. Mehr Zeit draußen verbringen, weniger Zeit am Laptop und vorm Fernsehr. Sorry Netflix, du musst warten!
  5. Weihnachtsgeschenke kaufen, Weihnachtskarten schreiben, Weihnachtsdeko kaufen und komplett im Weihnachtswahnsinn zu versinken!
  6. Weihnachtsmärkte besuchen & Glühwein trinken
  7. Passend zu Nummer 1: Mehr Sport, mehr Fitnessstudio, mehr Yoga, mehr Pilates, mehr Laufen – einfach mehr
  8. Die schwierigste Entscheidung zu treffen: Investiere ich in ein neues Handy oder kaufe ich mir eine neue Kamera?
  9. Mindestens zwei Bücher zu lesen, am Besten mit einem warmen Tee und Kuschelsocken
  10. Lange, weite Herbst- und Schneespaziergänge. Am Besten im Wald oder in den Feldern
  11. Eine neue Kooperation an Land zu ziehen
  12. Meine alten Freunde wieder sehen, viel zu gut verstanden & viel zu wenig miteinander gemacht. Das muss sich ändern!
  13. In der Uni höchstens eine Woche krank zu sein. Wirklich krank. Kein Schwänzen.
  14. Neue Fotos machen, also falls ein Fotograf/Hobbyfotograf Interesse hat – schreibt mir!
  15. Möglichst viel Schlaf zu kriegen. Mindestens 6 Stunden, im Durchschnitt aber eher 8 Stunden Schlaf. Passend dazu habe ich mir heute eine neue Matratze gekauft – der Schlaf kann kommen.
    Wieso das wichtig ist, könnt ihr hier nachlesen 
  16. Mehr Zeit hinter der Kamera verbringen. Ich mochte das Fotografieren gern, das sollte ich definitiv häufiger machen. Welche Jahreszeit ist dafür schöner als der Herbst?
  17. Mein erstes eigenes Granola herzustellen. Wenns lecker ist, kriegt ihr natürlich auch das Rezept.
  18. Häufiger baden gehen
  19. Neue Rezepte ausprobieren – gerade in der Weihnachtszeit will ich unbedingt viel backen!
  20. Naschen, aber ohne Reue. Neue Rezepte finden, die ich ohne Zucker oder weißes Mehl machen kann

 

Das war’s. Selbst, wenn ich nur 5 Punkte meiner Bucket List erreichen sollte, wird 2017 noch ziemlich schön. Ich liebe die letzten paar Monate im Jahr, ich liebe den Herbst und den Winter. Ich mag die Kälte gerne, ich mag aber auch Meer und Sonne – sowas macht mich einfach glücklich.

Die letzten paar Monate waren bei mir ein ziemliches auf und ab, daher möchte ich 2017 noch mit vielen schönen Momenten prägen. Jetzt folgen noch ein paar schöne Momente aus 2017:

  • Ich habe meinen Blog eröffnet
  • Erste bezahlte Kooperation bekommen!
  • Auf dem Wanderlust gewesen – ein Event aus Yoga, Meditation und Laufen
  • In Mallorca gewesen – bisschen Sommer, Sonne, Meer
  • Dank Instagram neue Bloggerfreunde gefunden – daraus sind so besondere Freundschaften geworden
  • Endlich Erlösung mit dem Knie bekommen und das ganz ohne Operation
  • Die Liebe zum Laufen gefunden. Manchmal ist es eine Hassliebe, aber meist mehr Liebe als Hass
  • Schöne, neue Klamotten gefunden, teilweise auch Second Hand
  • Ein super interessantes Praktikum beim Hessischen Rundfunk gehabt – hier der Beitrag dazu
  • Meinen Studiengang gewechselt und gemerkt, dass es die richtige Entscheidung war – was ich jetzt studiere, könnt ihr hier nachlesen
  • Gilmore Girls Revival !
  • Neue Staffel Game of Thrones und Walking Dead – big love

 

Falls ihr, so wie ich, mit 2017 bis jetzt noch nicht ganz zufrieden seid, dann schreibt euch doch eine eigene Bucket List und überlegt euch, was euch glücklich macht bzw machen würde. Schaut, dass ihr mehrere kleine Ziele habt, sodass ihr nicht enttäuscht seid, wenn ihr etwas nicht erreichen konnte. Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

In Liebe,

Miss Sina Bambina

2 Kommentare zu „Die letzten drei Monate in 2017“

  1. Beim Lesen des Posts bekomme ich Lust, auch meine Ziele aufzuschreiben. Das nehme ich mir im Übrigen eh schon lange vor haha. Also Tages- oder Wochenziele schreibe ich schon öfters auf, aber auch durch das langfristige Planen kommt glaube ich nochmal eine Menge Motivation auf! Und eben nicht zuuu große Ziele, wie du schon aufgeschrieben hast. Denn auch der kleinste Schritt führt zu den größeren Zielen und wenn man sich zu riesige Ziele setzt, nimmt man sie vielleicht erst gar nicht in Angriff (scheinbar so viele große Hürden).

    Ein toller Post,
    liebe Grüße
    Alina

    1. Misssinabambina

      Hallo Alina!

      Vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Was hindert dich daran, deine eigene Liste zu erstellen? Wichtig ist hierbei wirklich mehrere kleine Ziele zu nehmen, sodass du auch Erfolgserlebnisse hast, sonst verliert man schnell den Spaß an der Sache.

      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umsetzen.

      In Liebe,
      Sina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.