Low Carb Himbeere Gummibärchen

Low Carb Himbeer Gummibärchen

Gerade, wenn ich abends vor dem Fernsehr sitze, habe ich viel zu oft Lust auf was Süßes. Klar, Obst und Nüsse sind super, aber manchmal muss es eben mehr sein. Deswegen kommt heute ein Rezept zu Low Carb Himbeer Gummibärchen.

Zutaten für die Low Carb Himbeer Gummibärchen:

  • 500g TK Beeren
  • 60g Blattgelantine
  • eine halbe Limette
  • etwas zum Süßen, wie Honig, Agavendicksaft oder Stevia

Zubereitung der Low Carb Himbeer Gummibärchen:

  1. Die TK Beeren am besten 2 Stunden auftauen lassen. Gerne auch länger!
  2. Die Blattgelantine nach Anleitung zubereiten: Zuerst 5 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen, leicht auswürgen und dann vorsichtig erwärmen.
    Als Tipp für Vegetariar/Veganer: Es gibt auch vegetarische Gelantine.
  3. Die aufgetauten Beeren in einem Topf leicht erhitzen und mit einem Stabmixer pürieren.
  4. Danach die Beeren in einem Sieb durchlaufen lassen, um das Ganze zu beschleunigen mit einem Löffel rühren. Wichtig ist hierbei, dass die Körner im Sieb bleiben, damit sie später nicht in den Bärchen stören. Die Masse nun erneut in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen. Süßungsmittel und circa 2 EL Limettensaft hinzufügen.
  5. Jetzt vorsichtig die Gelantine zu der Masse hinzufügen. Die Masse dann in Förmchen füllen oder in eine Kastenform, das ganze eine Stunde lang auskühlen lassen.
  6. Alles über Nacht in den Kühlschrank stellen, mindestens aber für 5 Stunden, sodass die Gelantine wirklich fest wird.
  7. Die Masse aus der Form herausholen und zurecht schneiden – fertig!
    Low Carb Himbeere Gummibärchen

Variation der Bärchen:

Alle Variationen wurden noch nicht getesten, aber sie stehen auf meiner To-Do-Liste. Wer nichts verpassen möchte, sollte mir unbedingt auf Instagram folgen.

  • Zitrone: Anstatt der Himbeeren Zitronensaft nehmen. Hierbei sollte unbedingt drauf geachtet werden, dass das ganze nicht zu sauer wird!
  • Erdbeere: Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Himbeere, jedoch sollten die Erdbeeren länger auftauen.
  • Banane: Stelle ich mir ziemlich lecker vor, jedoch muss hier wirklich gut püriert werden, sodass keine Stückchen da sind.
  • Mango: Dürfte theoretisch auch funktionieren, jedoch müsste man dafür mehr Gelantine benutzen, da es flüssiger ist als die Masse, die bei den Himbeeren entstehen.

Wer lieber etwas schokoladiges mag, sollte unbedingt das Rezept ausprobieren – Low Carb Brownies 

1 Kommentar zu „Low Carb Himbeer Gummibärchen“

  1. Pingback: Beef Jerky kostengünstig selber machen || Miss Sina Bambina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.